Seit nunmehr einigen Jahren ist die Edition Wattenmeer ein Garant für hochwertige Produkte, die, von filigran gezeichneten Motiven des ­Künstlers Andreas Magnus Janssen geschmückt, ihren Kunden die T­ierwelt des Nordsee-Wattenmeeres und Wahrzeichen näher bringen.

Seit Januar 2015 bietet die Edition Wattenmeer die Möglichkeit, aus einer er­weiterten Palette regions­typischer Produkte ­auszuwählen. Ob exklusive Kleidung oder auch  Accessoires – werden unsere Artikel mit Motiven aus der Welt des Wattenmeers von Andreas Magnus Janssen gestaltet.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seehunde

ist der wohl bekannteste Bewohner und zugleich ein Wahrzeichen des Wattenmeeres. Dank vielfältiger Schutzbemühungen sind die Lebensbedingungen hier ideal. Plattfische, Fische und Krebse ge­hören zu seiner Beute. Vor allem im Frühsommer kann man die Eltern- und Jungtiere bei Ebbe auf den trocken fallenden Sandbänken beobachten. Die sehr geselligen Tiere leben an Land in großen Rudeln. Im Wasser sind sie dann jedoch eher Einzelgänger. Spannend ist, dass See­hunde sowohl in ­­ Süß- als auch in Salzwasser überleben können und auch in Flüssen und Seen beheimatet sind.

Download
Expertise Motive Seehunde
Edition_Wattenmeer_Seehund[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

 

 

 

Säbelschnäbler 

ist ein etwa 45 cm großer Stelzenläufer mit schwarz-­weißem Gefieder und ­einem nach oben gebogenen Schnabel. Zur ­Nahrungssuche ­filtert der ­elegante Küsten­vogel mit seinem Schnabel kleine Krebse, Würmer und Muscheln aus dem losen Wattboden. Das ­Wattenmeer  ­– ­Ökosystem und Lebensraum für rund 10.000 hoch spezialisierte Pflanzen und Tierarten – ist für den ­Säbelschnäbler Rast- und Brutstätte zugleich.

Download
Expertise Motiv Säbelschnäbler / Rotwein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Säbelschnäbler[1].p
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

 Nonnengans 

erhielt ihren Namen aufgrund ­ihres Federkleids, das mit dem weißen Kopf und dem schwarzen Hals an die Tracht der Nonnen erinnert. Das Bauchkleid ist silbrig-weiß, die Flügel sind schwarz-weiß quergestreift. Charakteristisch sind ihr kurzer, ­gedrungener Hals und der kurze Schnabel. Außerhalb der Brutzeit, die in arktischen Regionen verbracht wird, ist sie in großen Schwärmen anzutreffen. Sie überwintert in Mitteleuropa, traditionell in Grönland, Spitzbergen und den baltischen Regionen – seit den 90er Jahren aber immer häufiger auch im Wattenmeer.

Download
Expertise Motiv Nonnengans / Rotwein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Nonnengans[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

 

 

 

Austernfischer 

prägt das Bild des Wattenmeers mit seinem schwarz-weißen Gefieder und seiner charakteristischen Ruffreudigkeit. Weithin kann man sowohl seinen freudigen Kontaktruf („quiéwiehp“) als auch seine sogenannte Trillerzeremonie vernehmen. Typisch sind ebenso die orangeroten Augen, Schnäbel und Beine. Männchen und Weibchen können bis zu 45 cm groß und ebenso viele Jahre alt werden. Der Zugvogel ernährt sich im Wattenmeer hauptsächlich von Muscheln sowie Schnecken. Um 1920 vom Aussterben bedroht, hat sich der Bestand inzwischen soweit erholt.

Download
Expertise Motiv Nonnengans / Rotwein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Austernfischer[2].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brachvogel

Mit einem Gewicht von 600 – 1000 Gramm und einer Spannweite von bis zu 110 cm ist der große Brachvogel der größte unter den europäischen Wattvögeln. Charakteristisch ist sein gekrümmter, bis zu 17cm langer Schnabel. Die Farbe seines gestreiften Gefieders changiert zwischen beige-braunen und grau-braunen Tönen. Er siedelt sich bevorzugt in den norddeutschen Marschen, Mooren und und im Wattenmeer an. Hier ­markiert er sein Brutgebiet durch seinen langgezogenen, wehmütigen Gesang. Er ­ernährt sich u.a. von Insekten, Würmern, Fröschen und Beeren. Durch die intensivere landwirtschaftliche Nutzung küstennaher Wiesen ist der Bestand des großen Brachvogels seit den 1950er Jahren ständig zurückgegangen.

Download
Expertise Motiv Brachvogel / Rotwein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Brachvogel[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schweinswal

Der kleine Tümmler oder Braunwal genannt, ist ein 1,5 - 2 m langer Zahnwahl. Er gilt als schneller Schwimmer - so zählt der Weißflankenschweinswal mit einer Geschwindigkeit von 55 km/h zu den schnellsten Walen überhaupt. Sein Aussehen erinnert an den Delfin, mit dem er auch verwandt ist. Gemeinsam mit seinen sechs Unterarten bevölkert er alle Ozeane. Der Meeressäuger frisst bevorzugt fettreiche Schwarmfische oder Plattfische, begnügt sich aber notfalls mit Krebs- und Muscheltieren. Zur Kommunikation verwendet er Klick- und Pfeiftöne.

Download
Expertise Motiv Schweinswal / Weisswein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Schweinswal[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scholle

wird aufgrund ihrer rötlich-gelblichen Sprenkelung auf der braunen Augenseite auch Goldbutt genannt. Sie ist das bekannteste Mitglied der Plattfisch-Familie. Auf dem Meeresgrund ruhend, nimmt sie dessen Farbe teilweise an und vergräbt sich bei Gefahr zusätzlich im sandigen Untergrund. Ihre durchschnittliche Körperlänge beträgt 25-40 cm, es wurden aber auch schon Exemplare gesichtet, die bei einem Gewicht von 7 kg 95 cm erreichten. Traditionell ein „Brotfisch“ (wichtige Nahrungsquelle) für die küstennah lebenden Europäer, wird sie heute in der „Roten Liste gefährdeter Arten“ geführt.

Download
Expertise Motiv Scholle / Weisswein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Scholle[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB


 

 

 

 

 

 

 

Kabeljau

oder Dorsch, wie man ihn vor der Geschlechtsreife an der Nordsee auch nennt, wird im Durchschnitt 1,40 m lang bei einem Gewicht von 40 kg. Seine Körperhöhe betragt ca. 1/5 der Länge. Zumeist findet er in 150-200 m Tiefe seine Nahrung: Krill, Krebstiere, Muscheln und gerne auch Heringe. Größere Exemplare tauchen bis zu 1000 m tief und fressen auch kleinere Artgenossen. Seine Farbe reicht von Grasgrün bis Sandgrau (selten auch rot) an Rücken und Seite, der Bauch ist silbrig schillernd. Charakteristisch ist seine große Bartel am Unterkiefer.

Download
Expertise Motiv Kabeljau / Weisswein Edition Wattenmeer
Edition_Wattenmeer_Kabeljau[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Leuchtturm Arngast,

erbaut 1909/10, zählt zu den ­bekanntesten Leuchttürmen Deutschlands. Seine Haupt- und ­Nebenfeuer dienen der Schifffahrt zur ­Orientierung im Jadebusen. Seine Feuerhöhe ­beträgt 31,62 m über NN, die Stromversorgung wurde bis 1966 durch Dieselmotoren, danach durch ein von Dangast gelegtes Seekabel gewährleistet. 1968 ging der letzte Leuchtturmwärter in Rente, seither wird er vom Wasser- und Schifffahrts­amt Wilhelmshaven ferngesteuert. Seit 2003 zählt er offiziell zu den ­Kulturdenkmälern Deutschlands.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasserturm Langeoog